Jahresprogramm

Jahresprogramm

Veranstaltungen planen durchführen und leiten

  • Ziel:
    Sie können Veranstaltungen planen durchführen und leiten
  • Zielgruppe:
    Beschäftigte, die mit der Planung von Veranstaltugnen vertraut werden sollen
  • Inhalte:
    Veranstaltungen und Versammlungen unterliegen diversen Regelungen durch Gesetze und Verordnungen. Dabei muss es nicht immer die Großveranstaltung sein. Auch ein Tag der offenen Tür oder die Einschulungsfeier in einer Turnhalle können bereits Maßnahmen und Vorkehrungen erfordern, die für die Sicherheit der Besucher/innen aber auch der Mitarbeiter / innen zwingend erforderlich sind. Zu diesem Zweck definieren u. a. die SBauVO (oder MVStättVO) aber auch das Arbeitsschutzgesetz und die Berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften feste Aufgaben, Pflichten und Haftungsrisiken für Betreiber und Veranstalter. Leiter/innen von Veranstaltungen garantieren als deren bestellte Vertreter/in die Einhaltung dieser Betreiberpflichten . Lernen Sie die einschlägigen gesetzlichen Pflichten und deren Grenzen kennen. Erfahren Sie, Risikobeurteilungen und Sicherheitskonzepte umzusetzen, Abläufe zu koordinieren und zu dokumentieren.

    Sinn und Zweck der Schutzvorschriften und deren rechtliche Herleitung
    Die relevanten Vorschriften der SonderbauVO bzw. Muster-Versammlungsstätten-VO
    Anwendungsbereich und Inhalte
    Rechtliche Grundlagen und Betreiberpflichten nach SBauVO / MVStättVO
    Haftungsfragen
    Erstellung von Bestuhlungsplänen
    Anwesenheitspflicht von Betreuungspersonal
    Einsatz der SAP (§ 40 Abs. 5 Satz 2)
    Betriebsorganisation
    Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen
    Durchführung von Unterweisungen
    Sicherheitskonzepte (Überblick / Anwendung)
    Aufbau eines Sicherheitskonzeptes
    Berechnung der höchstzulässigen Besucherzahl (Fläche, Rettungswege)
    Organisation und Koordination der Veranstaltung und der Ordnungsdienste
    Besonderheiten (Stadthallen und Arenen, Veranstaltungen im Freien „Open-Air", über 5.000 Besucher bei Stadtfesten oder Umzügen)
    Kooperation mit Behörden
    Anforderungen des § 40 MVStättVO an den Einsatz von qualifizierten Veranstaltungstechnikkräften, Subunternehmern, Dienstleistern sowie Koordinatoren
    Leitung und Aufsicht von Veranstaltungen (Betreiber, Veranstalter, Veranstaltungsleiter, Aufsichtsführende Person)
    Schriftliche Bestellung
    Festlegung von Verantwortungsbereichen und Befugnissen
    Aufbau des Krisenmanagements
    Interne und externe Kommunikation im Krisenfall
    Arbeitsschutzvorschriften
    Vorschriften der Gesetzlichen Unfallversicherungen
    Sonstige Schutzvorschriften
  • Dauer:
    3
  • Gruppengröße:
    10
  • Termine: